Welche Aspekte uns im Aikido wichtig sind

Durchlässigkeit von Körper & Geist

»Komplett entspannt«, sagt der große Aikido-Meister Gerd Walter immer wieder in seinem Unterricht; und entspannt heißt durchlässig und in Eutonie. Jede Verspannung blockiert unsere Energie - sowohl im Körper wie im Geist. Durch Aikido kann diese Durchlässigkeit als Freiheit, Energie und Kraft konkret erfahren werden.

Meditation in Bewegung

»Meditation in Bewegung ist hundertmal, tausendmal, millionenmal besser als Meditation in Ruhe«, sagt ein Zen-Sprichwort. Beim Training von Aikido die Erfahrung zu machen, dass wir - ohne Gedanken zu denken - hellwach, mit totalem Gewahrsein eine Situation erfassen und mit ihr angemessen umgehen können, ist absolut wertvoll, denn Präsenz ist die Basis eines erfüllten und gesunden Lebens! Die wunderbare Fähigkeit des Menschen, zu denken, wird leider allgemein falsch bewertet: man übersieht meist, dass uns unser Bewusstsein von Natur aus nicht die wahre Realität zeigt, sondern nur ein gefiltertes, vereinfachtes Konstrukt liefert, das wir für die Wirklichkeit halten: Wir glauben fälschlicherweise, unsere Gedanken seien die Realität! Bei der Meditation werden wir uns u.a. der wahren Natur des Geistes bewusst - doch wie wunderbar, dies in Bewegung zu erleben! So können wir diese Erfahrung leicht in unseren Alltag mitnehmen.

Lockerung von Dualitäts-Vorstellungen

Wie leicht erstarrt unser Denken in Kategorisierungen wie »gut - schlecht«, »Freund - Feind«, »schwarz - weis«, etc., und legt diese in Schubladen ab ... - das ist zwar leicht, aber wie oft hinderlich für neue Denkwege und Lösungen besonders bei Konflikten und Problemen jedweder Art; zudem entspricht das nicht dem wahren Leben, wo wir uns oft in der Situation wiederfinden, etwas nicht eindeutig zuordnen zu können ... Morihei Ueshiba: »Diese Welt und die ganze Großartigkeit von Mutter Natur sind eins ... In dieser Einheit gibt es nichts, was sich als Feind bezeichnen ließe oder Freund genannt werden könnte.« ... oder wie Picabia sagte: »Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.«

Erleben von Freiheit & Unabhängigkeit

Freiheit fängt im Geist an, im eigenen Denken - und zwar mit der Relativierung dessen, was man als sein eigenes »Selbst« definiert hat; wir reduzieren mit dieser Festlegung auf ein Bild von uns unser Potential enorm. Durch Aikido können wir die Erfahrung machen, dass wir weiter, offener, unbegrenzt, überraschend sogar für uns selbst sein können - mehr als wir jemals gedacht hatten. Dies bringt uns letztlich zur:

Wahrnehmung des Ganzen, zur Erfahrung der »reinen Wahrnehmung« an sich

Freude an Bewegung

»Die Bewegungen des Aikido sind natürliche Bewegungen«, sagte Morihei Ueshiba. Unsere Bewegungen - körperlich und geistig - sind in der Regel geprägt von Mustern; das hat gewisse Vorteile, aber auch erhebliche Begrenzungen. Wenn wir unsere Abhängigkeit von diesen Bewegungsmustern auflockern, gelangen wir zu einem unabsehbaren Reservoir von Möglichkeiten, die Freude und Glück mit sich bringen, denn jede neue Erfahrung bringt uns mit dem »Hier & Jetzt« in Kontakt, mit der eigentlichen Realität des Lebens. Und dieser Bewegung des Lebens selbst sich zu überlassen und auf ihr wie auf einer Welle zu reiten, dazu verhilft Aikido.

Leichtigkeit

Wir sind gewohnt zu zweifeln, in Mängeln zu denken: Ich bin verspannt, ich bin nicht gut genug, mir fehlt dies und das, das ist ein weiter Weg, ob ich das schaffe, etc. - wie beschwerlich! Durch die natürlichen und logischen Bewegungen des Aikido erhalten wir eine einfache Basis, die uns erkennen und erfahren lässt, dass dies alles nur Vorurteile unseres Denkens sind, die uns erheblich belasten. Wir können diese Gewohnheiten entlarven und entdecken, dass wir ohne diese Last vertrauensvoll und mit Leichtigkeit viel besser leben können.

Authentizität

Jeder Mensch ist einmalig, individuell. Aikido schält diese Unverwechselbarkeit heraus; jeder hat die Möglichkeit, seine eigene Bewegung zu finden, und diese Klarheit bereichert alle.

Kontakt

Kontakt bringt uns augenblicklich zu Präsenz, zu Konzentration im wörtlichen Sinn, und zur Wahrnehmung des Ganzen; im Training schulen wir die Kontaktaufnahme sowohl mit uns selbst bei diversen Aufwärm- oder Atemübungen, als auch den Kontakt zu unseren immer wechselnden Trainingspartnern; das Ergebnis ist eine Flexibilisierung und reiche Variabilität unserer Formen des Kontakts, die uns letztlich intuitiv angemessen jeder Situation im Leben begegnen lässt.